Heidkate Februar 2017

Tagsüber waren wir auf der Caravan-Messe in Hamburg. Obwohl wir ja nun schon unseren Weinsberg hatten, konnten wir es nicht sein lassen, auf die Messe zu gehen.

Wir haben kein Kastenwagen gefunden, der uns besser gefiel als unserer zu Hause.

Tina hatte sich eine Überraschung ausgedacht, da Markus Geburtstag hatte. Am Vorabend war alles schon gepackt, ganz heimlich. Als wir dann aus Hamburg zurück waren, fuhren wir los mit dem Überraschungsziel Heidkate.
Das Wetter schlug mit einmal um. Auf dem Weg dorthin fing es auf der Autobahn an zu schneien. Wir fuhren weiter, ab an die Ostsee. Wird gemütlich bei der Kälte.

Wir standen natürlich am Abend komplett alleine auf dem Parkplatz. Bei einem langen Spaziergnag ließen wir uns so richtig durchwehen. Umso schöner war es, als wir zurückkamen ins Auto. Da war es so herrlich warm.
 

Gemütlich machten wir es dann noch für den Rest des Abends. Der Sturm wurde immer stärker, aber wir standen recht gut. Der Wind erfasste uns immer schräg von hinten. Somit gab es nicht ganz so viel Angriffsflche. Auch wenn wir die Nacht immer einmal wach wurden, da der Sturm ordentlich an uns rüttelte, haben wir ehr gut geschlafen.

 

Mittlerweile füllte sich auch der Parkplatz. Viele Tagesgäste mit ihren Hunden waren da. Bevor wir wieder an den Strand gingen, gab es erst einmal Frühstück. 

 

Druckversion | Sitemap
© Bettina und Markus Speidel